FAQ’s in German / Deutsche

The Barn Clinic war im Vereinigten Königreich und europaweit Vorreiter als Anbieter für Kryochirurgie bei Morton-Neuralgie. Dank unserer hochqualifizierten, aufwendigen Technik können wir eine konkurrenzlose Erfahrung bieten. Kryochirurgie und Schmerzlinderung sind unsere Leidenschaft.

Was ist Kryochirurgie/Kryotherapie?

Kryochirurgie und Kryotherapie bezeichnen eine moderne Behandlungsform der Morton-Neuralgie, die im Vereinigten Königreich von Herr Robin Weaver, Podologe bei The Barn Clinic, eingeführt wurde. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite Kryochirurgie für Morton-Neuralgie.

Ist der Einsatz von Kryochirurgie sicher bei Morton-Neuralgie?

Ja, wir sind das europaweit führende Zentrum für podologische Kryochirurgie bei Morton-Neuralgie und haben außerhalb der USA mehr Behandlungen ausgeführt als jedes andere Zentrum. Bis heute haben wir mehr als 2.000 Behandlungen ohne jedwede berichteten Komplikationen oder Infektionen ausgeführt.

Wie wird meine Behandlung ablaufen?

Sie werden in einem sauberen, licht- und luftdurchfluteten Behandlungszimmer von Robin Weaver persönlich sowie einer Assistenzperson behandelt. Sowohl Robin als auch seine Assistenz werden sicherstellen, dass Sie sich während der Behandlung wohlfühlen, indem sie zum Beispiel ein angenehmes Gespräch mit Ihnen führen.

Sie werden im Sitzen (oder nach Wunsch auch im Liegen) und in Ihrer eigenen Kleidung behandelt und können gerne einen Angehörigen mitbringen.

Wie bei allen kleinen Eingriffen, bei denen ein Anästhetikum erforderlich ist, sind die ersten Betäubungsspritzen der unangenehmste Teil der Behandlung. Danach werden Sie jedoch keinerlei Schmerzen spüren oder Beschwerden erfahren. Manche Patienten gaben an, eine leichte Vibration der Sonde zu spüren und etwa 100 Patienten gaben an, während eines kleinen Teils der Behandlung ein Kältegefühl zu verspüren.

Die Behandlung dauert insgesamt etwa 40 – 60 Minuten, einschließlich der Betäubung und des Verbindens der Wundstelle.

Was sind die Vorteile der Kryochirurgie im Vergleich zu anderen Behandlungsoptionen, wie z. B. Ektomien?

Im Gegensatz zu konventionellen chirurgischen Eingriffen bei Morton-Neuralgie kann die Kryochirurgie in einer Klinik ausgeführt werden und das Risiko eines Stumpfneuroms nach der Behandlung ist praktisch nicht existent. Die Erholungsphase ist bei der Kryotherapie außerdem um einiges kürzer als bei anderen Behandlungsoptionen und die Erfolgsquote ist höher.

Ein weiteres, positives Merkmal der Kryochirurgie bei Morton-Neuralgie ist, dass die wesentlichen Aspekte des Nervs, das Epineurium und das Perineurium, intakt bleiben und so die mögliche Entwicklung eines Stumpfneuroms am Fuß verhindert wird, was ein häufig auftretendes Symptom im Zusammenhang mit anderen chirurgischen Möglichkeiten ist.

Bei der Kryotherapie wird der Nerv nicht komplett zerstört, was üblicherweise nicht zur permanenten Taubheit des Fußes oder der Zehen führt.

Ist die Kryochirurgie bei Morton-Neuralgie schmerzhaft?

Ein kleiner Prozentsatz der Patienten verspürt ein leichtes Unbehagen während der Injektion des örtlichen Betäubungsmittels. Dies hält generell wenige Sekunden an. Sobald das lokale Betäubungsmittel verabreicht wurde, werden während der Behandlung keine Schmerzen mehr empfunden.

Wie schnell kann ich nach der Kryochirurgie wieder anfangen, zu arbeiten?

In manchen Fällen bereits nach 48 Stunden, generell jedoch 3-4 Tage nach der erfolgreichen Behandlung der Morton-Neuralgie.

Wie schnell kann ich danach wieder joggen?

Sie sollten erst mindestens sechs Wochen nach der Kryochirurgie für die Morton-Neuralgie anfangen, wieder zu joggen. Dies ist ein erheblich kürzerer Zeitraum als die Erholungsphase bei herkömmlichen Behandlungen der Morton-Neuralgie. Mehr Informationen zur Kryotherapie bei Sportlern finden Sie auf unserer Seite Kryochirurgie bei Sportlern.

Eignet sich die Kryochirurgie für jeden?

Patienten mit Durchblutungsstörungen, insbesondere in den Händen und Füßen, müssen sorgfältig überprüft werden und eignen sich nicht in jedem Fall für eine Kryochirurgie. Auch Patienten mit ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden müssen im Einzelfall betrachtet werden.

Kann die Kryochirurgie wiederholt werden, wenn sie beim ersten Mal nicht 100 % erfolgreich war?

Ja, diese Patienten erfahren nach einer zweiten Behandlung oftmals eine vollständige Beschwerdefreiheit.

Kann ich mein Neurom nach einer erfolglosen Behandlung auch chirurgisch entfernen lassen?

Ja, es spricht nichts dagegen, ein Morton-Neurom nach Bedarf auf herkömmliche Weise operativ zu entfernen.

Wie stelle ich sicher, dass mein Podologe ausreichend für eine Kryochirurgie qualifiziert ist?

Robin Weaver war der erste britische Podologe, der in den USA in der Anwendung der perkutanen Kryochirurgie ausgebildet wurde. Seine Ausbildung erhielt er vom erfahrensten US-amerikanischen Ausbilder auf dem Gebiet der Kryochirurgie. Er hat etwa 50 % der Podologen, die derzeit Kryochirurgie in den Vereinigten Staaten praktizieren, ausgebildet. Nach Abschluss seiner Ausbildung wurde er von ihm als „einer der kompetentesten und sachkundigsten Experten, die ich je ausbildete“ gepriesen. Robin Weaver führte die perkutane Kryochirurgie im Jahr 2008 im Vereinigten Königreich ein und bildete seither andere Experten aus, einschließlich podologische Chirurgen der Society of Chiropodists and Podiatrists (Britische Vereinigung der Fußpfleger und Podologen).

Seine Qualifikationen werden sowohl vom Institute of Chiropodists and Podiatrists (IoCP) und von der Society of Chiropodists and Podiatrists (SoCP) anerkannt. Robin Weaver ist voll versichert und beim HPC (Health Professionals Council) registriert. Außerdem wird er von allen britischen Krankenversicherungen als Anbieter für Kryochirurgie anerkannt.

Seit 2008 hat Robin Weaver weit über 2.000 Behandlungen ausgeführt und neue Vorschriften für die Behandlung von Stumpfneuromen entwickelt, die nun von Podologen in den Vereinigten Staaten befolgt werden.

Herr Weaver ist europaweit am erfahrensten und qualifiziertesten für die Ausübung der Kryochirurgie und hat im gesamten Vereinigten Königreich und weltweit Patienten, die selbst aus Ländern wie China, Australien und den Vereinigten Staaten anreisen.

Können mein Beratungsgespräch und meine Behandlung am selben Tag erfolgen?

Ja. Der Großteil unserer Patienten hat eine lange Anfahrt zu unserer Klinik. Deshalb bieten wir an, das Beratungsgespräch und die Behandlung am selben Tag auszuführen. Ihr Beratungsgespräch erfolgt am Morgen und Ihre Behandlung am Nachmittag. Um die Regelungen zu Einverständniserklärungen einzuhalten und Ihnen die Gelegenheit zu bieten, alle Informationen, die Sie während des Beratungsgesprächs erhalten haben, zu berücksichtigen, bitten wir Sie, das Gelände für einige Stunden zu verlassen. Um das Beratungsgespräch und die Behandlung am selben Tag auszuführen, benötigen wir außerdem eine Anzahlung, um Ihre Termine zu sichern. Robin Weaver ist auf die Kryochirurgie als Behandlung der Morton-Neuralgie spezialisiert, welche von Dienstag bis einschließlich Freitag ausgeführt wird. Das Beratungsgespräch und die Behandlung finden am selben Ort statt.

Übernehmen Krankenversicherungen die Kosten einer kryochirurgischen Behandlung?

Viele der großen Anbieter übernehmen die Kosten der Behandlung einer Morton-Neuralgie durch Herr Weaver in The Barn Clinic. Versicherungsverträge können jedoch variieren, sodass Sie dies mit Ihrem Anbieter individuell absprechen sollten.

Bitte beachten: Wir nehmen keine Kryochirurgie-Patienten über BUPA oder AXA PPP an.

Wie beginne ich die Behandlung meines Morton-Neuroms?

Wenn Sie unter einem Morton- oder Fußneurom leiden, können wir Sie in unserer Klink in Sheffield im Vereinigten Königreich behandeln. Bitte kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen zu erhalten und einen Termin zu vereinbaren. Wir betreiben außerdem ein Ambulanzzentrum in London. Wenn Sie wünschen, dass Ihre Behandlung in London stattfinden soll, kontaktieren Sie The Barn Clinic bitte telefonisch, um dies zu besprechen.